Strom tanken auf kleinstem Raum
Ladesäulen, Deutschland
Zum Projekt

Ladesäulen-Steuerung

Spitzenleistung statt Spitzenlast

Besonders bei größeren Ladeparks oder aber beim kommenden Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge anMehrfamilienhäusern, Supermärkten und Gewerbebetrieben kommt der Netzanschluss schnell an seine Grenze. Hier lohnt sich die Ladesäulen-Steuerung des TESVOLT Energy Managers gleich doppelt:

1. Eine teure Netzanschlusserweiterung kann vermieden werden, da das System über den TESVOLT Batteriespeicher die Leistungsaufnahme aus dem regionalen Netz regelt, Lastspitzen vermeidet und so vor Überlast schützt.

2. Eigenproduzierter Strom kann für die Beladung genutzt werden, um Stromkosten deutlich zu senken.

Ihre Vorteile 

  • Vermeidung von Lastspitzen
  • Senkung der Stromkosten
  • Vermeidung teuren Netzausbaus
  • Intelligente Steuerung des Ladeparks

Wie funktioniert es?

Der TESVOLT Energy Manager kommuniziert mit kompatiblen Ladesäulen und E-Fahrzeugen via Fahrzeug-App. Der Nutzer kann nun, nach vorheriger Programmierung, ladesäulen- oder fahrzeugabhängige Einstellungen treffen.

Überschuss-Ladung: Das Laden ausschließlich oder vorrangig aus eigenproduziertem Strom, der gerade nicht anderweitig benötigt wird. Das Laden beginnt z.B. erst, wenn genügend eigenproduzierter Strom im Batteriespeicher gespeichert wurde, also eine voreingestellte Ladeschwelle erreicht wurde. Oder den Ladestationen wird nur so viel Strom zugeteilt, wie die Anlage gerade produzieren kann.

SoC-gesteuertes Laden: Beladen eines Fahrzeugs bis zu einem voreingestellten Ladestand (State of Charge, kurz: SoC). Das kann z.B. dann relevant sein, wenn das Auto lediglich für Kurzstrecken eingesetzt wird.

Priorisieren von Ladestationen: Definition, welche Ladestationen bevorzugt versorgt werden. Beispielsweise können Kundenparkplätze gegenüber Mitarbeiterparkplätzen vorrangig behandelt werden, da diese eine kürzere Verweildauer haben.

Zeitabhängige Beladung von E-Fahrzeugen: Einstellen des Zeitfensters, in dem das Beladen des Fahrzeugparks erfolgen soll, z.B. um andere Verbraucher zu entlasten oder Kosten zu sparen.

Prognosebasiertes Laden von E-Autos: Abhängig von der voraussichtlichen Produktionsleistung der Anlage und weiteren Kriterien steuert der TESVOLT Energy Manager die Beladung des Fahrzeugparks variabel und smart.

Schnellladung: Wenn die benötigte Leistung die Kapazität des Netzanschlusses übersteigt, liefert der Batteriespeicher zusätzlich Strom – sofern die Ladestation dies unterstützt.

Unsere Produkte

Lithiumspeicher TS-I HV 80
Der Alleskönner - Batteriespeicher, Wechselrichter und Energie-management in einem System.
Mehr erfahren
Lithiumspeicher TS HV 70
Das Kraftpaket - überzeugt duch höchste Effizienz und Wirtschaftlichkeit in allen Lagen.
Mehr erfahren
Lithiumspeicher TS HV 70 Outdoor
Der Wetterfeste - die perfekte Lösung für den Außeneinsatz von der Wüste bis zum Polarkreis.
Mehr erfahren
Lithiumspeicher TPS flex
Der große Allrounder - das robuste und kraftvolle System für alle, die einfach mehr Leistung wollen.
Mehr erfahren

Sie interessieren sich für diese Anwendung oder haben Fragen?