Tesvolt gewinnt Deutschen Gründerpreis


Wittenberg/Berlin, 12. September 2018 – Tesvolt, Hersteller von Stromspeichern für Gewerbe und Industrie, hat den renommierten Deutschen Gründerpreis gewonnen. Die Auszeichnung wurde gestern Abend im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im ZDF-Hauptstadtstudio an das Wittenberger Unternehmen übergeben. Die Jury bewertete Tesvolt als eine der deutschlandweit erfolgreichsten Existenzgründungen der vergangenen Jahre. Der Deutsche Gründerpreis wird jedes Jahr von ZDF, stern, Sparkasse und Porsche vergeben.

Agile Organisationsform ohne Führungsebene

„Innovative Startups gestalten die Wirtschaft von morgen. Wir sind sehr stolz, ein Teil davon zu sein“, sagt Daniel Hannemann, Gründer von Tesvolt. „Dass sich Tesvolt seit der Unternehmensgründung so gut entwickelt hat, liegt nicht zuletzt an den Menschen, die bei uns arbeiten und an unserer neuen agilen Organisationsform. Wir verzichten komplett auf Führungskräfte als Flaschenhals, Entscheidungen werden nur noch im Team getroffen. So kann jeder Einzelne sich optimal einbringen und sein Potential frei entfalten. Das ermöglicht ein hohes Maß an Innovation.“

Starkes Marktpotential

Daniel Hannemann gründete das Unternehmen zusammen mit Simon Schandert im Jahr 2014. Damals entwickelten die beiden Ingenieure einen ersten Speicher-Prototypen, finanziert aus Erspartem. Mit SMA und Samsung SDI fand das Unternehmen starke Partner. SMA Solar Technology liefert die leistungsfähigen Wechselrichter für die Tesvolt Speicher, Samsung die prismatischen Hochleistungszellen auf Lithium-Basis, die auch in modernen Elektroautos eingesetzt werden. „Heute verkaufen sich unsere Speicher für Gewerbe und Industrie in alle Kontinente“, berichtet Hannemann. „Und der Markt wächst weiter, das Umsatzpotential für Batteriehersteller in Europa wird bereits für das Jahr 2025 auf 250 Milliarden Euro prognostiziert.“

Weltweit einzigartige Speichertechnologie

Die Jury bewertete die Stromspeicher von Tesvolt als weltweit einzigartiges Produkt. „Was unsere Speicher so außergewöhnlich macht, ist unsere selbst entwickelte Batteriesteuerung“, so Simon Schandert, Mitgründer von Tesvolt. Sie macht die Tesvolt Speicher besonders langlebig und wirtschaftlich. „Bei anderen Speichern auf dem Markt hapert es noch an der Wirtschaftlichkeit, Tesvolt Speicher dagegen amortisieren sich auch ohne Fördermittel innerhalb weniger Jahre.“

Die Batteriesteuerung sorgt dafür, dass die Batteriezellen immer optimal be- und entladen werden. Weltweit einmalig dabei ist, dass das aktive Zellbalancing sich nicht auf die Zellen innerhalb eines Batteriemoduls beschränkt, sondern auch die verschiedenen Batteriemodule untereinander optimiert werden. Der Active Battery Optimizer überwacht die Temperatur, die Spannung und den Ladezustand jeder einzelnen Zelle bzw. der Batteriemodule, was die Lebensdauer der Zellen signifikant erhöht. So erreichen die Stromspeicher von Tesvolt eine Lebensdauer von bis zu 30 Jahren. Das entspricht rund 8.000 Vollladezyklen bei einer Tiefenentladung (DoD) von 100 Prozent. Mit 92 Prozent erreichen Tesvolt Speicher außerdem einen der höchsten Gesamtsystemwirkungsgrade, die es derzeit auf dem Markt gibt.

Über 1.000 internationale Projekte

Über 1.000 Kunden nutzen weltweit bereits Tesvolt Speicher. In der kasachischen Hauptstadt Astana etwa helfen Tesvolt Speicher, die Stromversorgung auf dem Expo-Gelände sicherzustellen. In Australien macht ein Tesvolt Speicher eine Avocadoplantage komplett unabhängig vom Stromnetz. In Mali stellen Tesvolt Speicher Solarstrom für 250.000 Menschen zur Verfügung.

Über Tesvolt
Tesvolt hat sich auf Batteriespeicher für Gewerbebetriebe spezialisiert. Das innovative Unternehmen aus Lutherstadt Wittenberg produziert Stromspeicher mit den modernsten Batteriezellen: prismatische Lithiumzellen von Samsung SDI auf Nickel-Mangan-Cobalt-Oxide-Basis. Tesvolt Speicher funktionieren mit Niederspannung ebenso wie mit Hochspannung und können an alle Energieerzeuger angeschlossen werden: Sonne, Wind, Wasser, Biogas und Blockheizkraft – On-Grid ebenso wie Off-Grid. Alle Tesvolt Speicher werden in einer eigenen Fertigungsanlage in Deutschland produziert.

Tesvolt wurde 2018 mit dem Deutschen Gründerpreis in der Kategorie „Aufsteiger“ ausgezeichnet. Für die Off-grid Stromversorgung einer Avocadofarm im Südwestaustralien bekam Tesvolt im selben Jahr den „The smarter E award“ in der Kategorie „Outstanding projects“.

Die Gewinner des Deutschen Gründerpreises 2018 (Bildquelle: Franziska Krug)
Simon Schandert und Daniel Hannemann (r.), Gründer von Tesvolt und Gewinner des Deutschen Gründerpreises 2018 (Bildquelle: Franziska Krug)
Die Tesvolt Gründer Daniel Hannemann (li.) und Simon Schandert (Bildquelle: Dirk Bruniecki)
Der Tesvolt Hochvoltspeicher TS HV 70 (Bildquelle: Tesvolt)
Tesvolt produziert Stromspeicher für Gewerbe und Industrie (Bildquelle: Tesvolt)
Logo Deutscher Gründerpreis (Bildquelle: Deutscher Gründerpreis)
TESVOLT Logo (Bildquelle: Tesvolt)

Ansprechpartner Presse

Für Ihre Fragen und Angelegenheiten rund um Presse- und Öffentlichkeitsarbeit steht Ihnen Vera Neuhäuser gerne zur Verfügung:

Vera Neuhäuser
Senior PR Consultant
Sunbeam GmbH
communications | new media | design
Kommunikation: DE | EN | FR
Telefon: +49 (0) 30 / 221 83 82 49
Mobil: +49 (0) 178 / 53 68 425
Fax: +49 (0) 30 / 221 83 82 99
vera.neuhaeuser@sunbeam-communications.com