Um den tonnenschweren Container sicher platzieren zu können, muss der Untergrund zunächst befestigt werden. Im zweiten Schritt werden die notwendigen Anschlüsse hergestellt: die Zuleitung am Einspeisepunkt der PV-Anlage, um die erzeugte Energie in den Speicher zu transportieren und die Notstromableitung, die im Notstromfall die notwendigen Geräte versorgt.

Um festzustellen, wie viel Energie aktuell verbraucht wird, muss Ihr Energieversorgungsunternehmen (EVU) ein Stromrichtungsrelais hinter dem Energiezähler installieren. Die Energieerzeugungswerte übermittelt der mitgelieferte Erzeugungszähler dann an den Stromspeicher. Mit einem Datenkabel werden beide Werte in die Regelungseinheit des Speichers übertragen.

Sollte vor Ort ein fester Internetanschluss vorliegen, kann auch dieser verwendet und anschlossen werden, um die notwendigen Daten in das Internetportal zu transferieren. Liegt kein Anschluss vor, wird der LAN-Anschluss durch einen GPRS-Router ersetzt und die Daten mittels SIM-Karte übertragen.



1. Technische Voraussetzungen

  1. Befestigter Untergrund für die Platzierung des Stromspeicher-Containers
  2. Energieerzeuger, z.B. Photovoltaikanlage mit Überschusseinspeisung
  3. EVU-Zweirichtungszähler
  4. Anschlussbereiche des Stromrichtungsrelais nach dem EVU-Zähler (Anschlussbereich > 63 A, Stromwandler: Genauigkeitsklasse 1 und 5 A Sekundärstrom)
  5. Elektrischer Anschluss:
    1. AC-Leistungskabel Zuleitung Speicher
    2. AC-Leistungskabel Notstromversorgung
  6. Internetanschluss oder GPRS-Verbindung via SIM-Karte

2. Installationsschritte

  1. Platzierung des Speicher-Containers
  2. Erdung des Containers mittels Stab- oder Fundamenterder
  3. Anschluss der Zuleitung für den Speicher (AC-Grid)
  4. Anschluss der Ableitung für die Notstromversorgung (USV-Grid)
  5. Anschluss des Datenkabels für das Stromrichtungsrelais (RJ-45 Zähler)
  6. Anschluss des Datenkabels für Zähler der PV-Erzeugungsleistung (RJ-45 PV)
  7. Anschluss Internet, wenn vorhanden (RJ-45 Internet)
  8. Inbetriebnahme
  9. Konfiguration der Anlage im Portal (www.sunnyportal.com)

3. Aufbauschema